Lexikon der Musik – Instrumente, Musikrichtungen, Veranstaltungen

alles wissenswerte rund um die Musik

Das Nachschlagewerk – Lexikon der Musik

Musik ist ein Stück Leben und spielt in der mitteleuropäischen Kultur eine herausragende Rolle. Kirchenmusik, traditionelle Volkslieder, Klassik in jeder Form, moderne U-Musik wie Jazz, Klassik und Pop oder Instrumentalmusik und Entspannungsmusik bestimmen den Alltag. Lieder aller Art laufen in Radio, Fernsehen, auf sind auf Online-Plattformen abrufbar und wehen durch die Straßen von Großstädten. Ohne Musik wäre das Leben ein Stück ärmer und die Kultur nicht so vielfältig. Das Lexikon der Musik hat sich ganz dem Thema verschrieben und wird die deutsche und internationale Musiklandschaft nach und nach beleuchten, Stile und Instrumente vorstellen sowie wichtige Begriffe erklären.

Das Lexikon der Musik stellt Musikrichtungen vor

Musik ist nicht gleich Musik. Die Vielfalt der Töne, Klänge, Instrumentierungen und Lieder ist riesig. Das Lexikon der Musik stellt die vielen unterschiedlichen Musikrichtungen vor und beschreibt die Stile und die Herkunft der Musikarten, nennt bekannte Künstler und gibt einen Einblick in die Entstehung von Musikstilen. Dabei werden traditionelle und moderne Richtungen beleuchtet, Klassik und Pop, E-Musik und Unterhaltungsmusik.

So gehören lateinamerikanische Klänge wie Salsa oder Tango ebenso zu den beliebten Stilen wie Disco-Musik oder Klavierkonzerte, Schlager oder jüdische Musik, Rock oder Techno, Symphonien oder Mittelalterklänge.

Das Lexikon der Musik zeigt dabei die Entstehungsgeschichte der einzelnen Musikstile auf und erklärt insbesondere die Zusammenhänge und Einflüsse. Neben den bekanntesten Künstlern eines Genres werden auch immer wieder exemplarische Hits der jeweiligen Musikstile oder bekannte Kompositionen genannt.

Das Lexikon der Musik stellt Instrumente vor

Musik ist mehr als nur ein Liedtext, der gesungen wird. Das Wesen dieser Kunstform besteht in den Tönen und Klängen. Diese bringen Musiker auf ihren Instrumenten hervor. Das Lexikon der Musik stellt daher die Instrumente vor, die einen wesentlichen Einfluss auf die Musik haben: von Flöte, Trommeln und Laute über Geige, Orgel und Oboe bis hin zu Gitarre, Schlagzeug und Synthesizern. Denn ohne Instrumente sind Texte nur ein schöner Gesang, mit musikalischen Klängen aus Saiten-, Blas- oder Schlaginstrumenten entsteht eine dichte Atmosphäre, die Musik erst richtig leben lässt.

Das Lexikon der Musik teilt die Instrumente nach Saiteninstrumenten, Schlaginstrumenten, Tasteninstrumenten und Blasinstrumenten ein. Außerdem nennt das Nachschlagewerk exemplarische Musikstile, wo die Instrumente vorkommen, und bekannte Hersteller.

Das Lexikon der Musik gibt einen Überblick über die kulturelle Bedeutung der Musik

Musik ist ein wichtiger Eckpfeiler der kulturellen Identität und der individuellen Entfaltung. Daher gehört diese Kulturrichtung nicht nur fest zum Bildungsauftrag der Schulen, sondern wird durch Unterstützung von Orchestern, durch Veranstaltungen und Festivals sowie der Finanzierung von Opern, Musiktheatern, Musikhochschulen und vielen anderen Einrichtungen gefördert.

Das Lexikon der Musik erklärt Organisationen, Einrichtungen und Zusammenhänge

Rund um die Musik hat sich ein dichtes Geflecht aus Organisationen, Einrichtungen und Branchen entwickelt. Dazu gehören Orchester und Opernhäuser, Musikverlage und der Musikhandel, Plattenfirmen und Messen, die Künstlersozialversicherung und die GEMA, Konzertdirektionen und Instrumentebauer. Das Lexikon der Musik greift diese Begriffe auf, erklärt sie und verdeutlicht, in welchem Zusammenhang sie miteinander stehen.

In diesem Sinne versteht sich diese Webseite als Nachschlagewerk für Interessierte an Kultur und Musik. Dabei werden Genregrenzen ausgeblendet und der Blick auf das große Ganze gelenkt. Das Lexikon der Musik soll eine Wissensplattform rund um das sein, was die Gefühle der Menschen wie kaum etwas anderes bewegt: Musik.