Lexikon der Musik – Instrumente, Musikrichtungen, Veranstaltungen

alles wissenswerte rund um die Musik

A-Trak / Duck Sauce

| Keine Kommentare

A-Trak ist ein Electro-House-DJ und Remixer aus der kanadischen Stadt Montreal. Mit bürgerlichem Namen heißt er Alain Macklovitch (*1982). Zusammen mit dem US-amerikanischen House-DJ und -Produzenten Armand Van Helden bildet er das Projekt Duck Sauce. Macklovitch ist zudem Eigentümer der Plattenfirma Fool’s Gold Records.

Welchen Musikstil bevorzugt A-Trak?

Auf seinem Label Fool’s Gold Records bevorzugt A-Trak experimentelle, moderne Clubmusik. Meistens sind dies elektronische Tracks, denen Hip-Hop-Einflüsse anzuhören sind. Er fertigte Remixe von Titeln verschiedener Künstler an.
Dazu zählen:

  • „Kilometer“ (Sébastien Tellier)
  • „Idealistic“ (Digitalism)
  • „Stronger“ (Kanye West)
  • „Bounce“ (MSTRKRFT)
  • „Hustler“ (Simian Mobile Disco)
  • „Oh!“ (Boys Noize)

Auf seinem Label Fool’s Gold Records finden sich Künstler wie:

  • The Cool Kids
  • Kid Sister
  • Chromeo
  • Crookers
  • Kid Cudi

A-trak press shot 2009 2.jpg
A-trak press shot 2009 2“ von GoldspEigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Fakten über A-Trak als DJ

A-Trak legt sich im Alter von 13 Jahren seine ersten Turntables und das erste Mischpult zu. Seit er 15 ist, tourt er um die Welt, jährlich steigt die Zahl seiner Gigs und Anfragen. Er ist der erste DJ, der alle drei großen DJ-Titel (DMC, ITF und Vestax) gewinnen konnte. Zudem holt er sich als erster DJ überhaupt fünf Weltmeistertitel. Bereits mit 15 sichert er sich die DMC-World-Championship 1997. Macklovitch ist damit der jüngste und erste kanadische Sieger des Wettbewerbs.

Während seiner Highschool-Zeit gehört A-Trak zur Invisible Scratch Piklz Crew von Qbert. Er trennt sich schon bald wieder, um mit DJ Craze und anderen Freunden das DJ-Team The Allies zu gründen. Nachdem er im Alter von 18 Jahren seinen fünften Weltmeistertitel gewonnen hat, zieht sich A-Trak schließlich aus dem Battle-Wettbewerb zurück. Er gründet mit Bruder David, auch als Chromeo-Hälfte Dave 1 bekannt, ein Indie-Hip-Hop-Label namens Audio Research. Dort produzieren sie etwa die Rap Gruppe Obscure Disorder, die ebenfalls aus Montreal stammt.

2004 nimmt ihn Hip-Hop-Superstar Kanye West mit auf Tour. Zwei Jahre später veröffentlicht er drei komplett unterschiedliche Mix-Alben:

  • „The Drive Slow” (straighter Hip Hop)
  • “Kanye’s Soul Mixshow” (Soul-Mix aus Samples von Kanye West)
  • „Oh No You Didn’t!” (Electro/Rap)

2009 gründet er mit Armand van Helden das Projekt Duck Sauce, das 2010 mit „Barbra Streisand“ einen weltweiten Hit landet. In den folgenden Jahren arbeitet A-Trak gemeinsam mit Künstler verschiedener Genres zusammen. So geht er mit Blink-182-Drummer Travis Barker auf Tour, eröffnet eine riesige Show für die Swedish House Mafia im Madison Square Garden. Zusammen mit den DJs und Produzenten Diplo und Skrillex erscheint er auf dem Titel des US-amerikanischen Fach- und Branchenblatts Billboard-Magazin.

Bei der Wahl des besten amerikanischen DJs durch DJ Times Magazine und Pioneer DJ erreicht A-Trak 2013 Platz 7.

Fakten über sein Projekt Duck Sauce

2009 ruft A-Trak in New York gemeinsam mit dem US-amerikanischen House-DJ und -Produzenten Armand Van Helden das Projekt Duck Sauce ins Leben. Im selben Jahr veröffentlichen sie ihre erste Single „aNYway“, die in Großbritannien Platz 22 erreicht. Der Titel ist auch auf der EP „Greatest Hits“ vertreten, die 2010 erscheint. Ihren größten Erfolg feiern Duck Sauce im selben Jahr, als sie mit „Barbra Streisand“ in Österreich, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz die Spitzenposition der Charts erreichen. In Deutschland und Großbritannien klettert der Titel bis auf Rang 3. In den USA reicht es lediglich zu Platz 89. Doch in den Dance/Club-Charts steigt „Barbra Streisand“ bis auf Platz1. Das Lied wird in der 18. Episode der zweiten Staffel der Fernsehserie „Glee“ gespielt und ist auch in einem Werbespot für „Vitamin Water Revive“ zu hören.

„Barbra Streisand“ verwendet als Sample das Lied „Gotta Go Home“ von Boney M., welches seinerseits auf dem Lied „Hallo Bimmelbahn“ der deutschen Pop-Band Nighttrain basiert. Komponist der Hookline ist der Berliner Heinz Huth. Die Boney-M.-Version produziert Frank Farian, das Nighttrain-Original der Schlagersänger Michael Holm. Das Video zu „Barbra Streisand“ erhält eine Nominierung auf den „MTV Video Music Awards 2013“.

Mit den folgenden Singles können Duck Sauce nicht an den Erfolg von „Barbra Streisand“ anknüpfen. Insgesamt bringen sie fünf weitere Singles heraus:

  • „Big Bad Wolf“ (2011)
  • „It’s You“ (2013)
  • „Radio Stereo“ (2013)
  • „NRG“ (2014)
  • „Ring Me“ (2014)

2014 veröffentlicht das Duo sein erstes Album: „Quack“, das in den US-Dance/Electronic-Charts Platz 10 erreicht. Es enthält zwölf Titel, darunter alle bis dahin erschienenen Singles.

Trivia über A-Trak

A-Trak ist auch als Produzent tätig, so für seine Freundin Kid Sister und den Rapper GLC aus Chicago, die bei Kanye Wests Label Good Music unter Vertrag sind.

Macklovitch gestaltet T-Shirts mit Designern wie Kiser, Cody Hudson, Crooks & Castles und Dust La Rock.

Der New Yorker Skateboard-Hersteller Zoo York hat für A-Trak ein eigenes Board entworfen. Macklovitch hat gemeinsam mit einem Spielwarenunternehmen einen Roboter entwickelt. Zusammen mit dem Hersteller Tsubi arbeitet A-Trak an Sonnenbrillen, die der DJ fast immer trägt. Seine Live-DVD trägt daher auch den Titel „Sunglasses Is A Must“.

 Wiki Page: http://de.wikipedia.org/wiki/A-Trak 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.