Lexikon der Musik – Instrumente, Musikrichtungen, Veranstaltungen

alles wissenswerte rund um die Musik

Caligula das Musical

| Keine Kommentare

Caligula – An Ancient Glam Epic ist ein Musical des US-amerikanischen Komponisten und Autors Eric Svejcar. Im Mittelpunkt steht der römische Kaiser Caligula (12 – 41 n. Chr.), mit vollem Namen: Gaius Caesar Augustus Germanicus, und das Leben und Treiben an seinem Hof. Musik und Stil orientieren sich am Glam-Rock der frühen 1970er Jahre.

Die Musik wurde der Öffentlichkeit erstmals im Mai 2004 in einem Konzert im Zipper Theatre in New York City präsentiert. Im selben Jahr fand auch die Welturaufführung während des New York Musical Theatre Festivals statt. Die Produktion erhielt dort den Publikumspreis, den Golden NYMF Award. Anschließend lief Caligula am Theatre At St. Clements in New York. Regisseur der Produktion war Michael Unger.

Inhalt und Thema von Caligula

Caligula spielt in einem alten Rock-’n‘-Roll-Theater irgendwo zwischen den Jahren 41 n. Chr. und 1973 (oder auch gleichzeitig). In dem vermeintlich antiken Theater gibt es Strom, eine Lautsprecheranlage, eine Lightshow und auch eine Rockband. Die Kostüme der Darsteller erinnern eher an Ziggy Stardust als an Julius Caesar. Die Story über Caligula, der als einer der berüchtigtsten Tyrannen der Geschichte gilt, und das alte, vermeintlich dekadente Rom nimmt den Zuschauer mit auf eine musikalische Reise mit Mord, Sinnlichkeit, Eitelkeit, Herzschmerz, die Weltherrschaft und Unsterblichkeit.

Die Geschichte beginnt in Rom, das beherrscht ist von der Paranoia des damaligen Kaisers Tiberius. Unschuldige Bürger werden schon aufgrund kleinster Vergehen zum Tode verurteilt. Dieses Schicksal widerfährt auch Tiberius‘ eigenem Neffen Germanicus und dessen Frau. Ihr Sohn Caligula und ihre Tochter Drusilla werden von Tiberius als seine eigenen Kinder großgezogen, vor allem weil der Kaiser in Caligula eine Bedrohung für seine Herrschaft sieht. Als Erwachsene haben Caligula und Drusilla eine inzestuöse Beziehung, die auch nach Tiberius‘ Tod anhält. Nach dem Tod des amtierenden Kaisers wird Caligula sein Nachfolger. Gezwungen, sich eine Braut zu suchen, da die Öffentlichkeit die Geschwister-Beziehung ablehnt, wirkt Caligula verzweifelt. Nach dem Tod von Drusilla verfällt er dem Wahnsinn. Gewalt und Ausschweifungen nehmen zu. Caligula plant, sein Pferd zum Senator zu machen. Er verwandelt den kaiserlichen Palast in ein Bordell. Am Ende ermorden seine Leibwächter, die Prätorianergarde, Caligula.

Fakten über das Caligula-Musical

Bei der Aufführung im Theatre at St. Clement’s übernahm der schottische Schauspieler und Sänger Euan Morton die Rolle des Kaisers Caligula. Morton erlangte größere Bekanntheit durch seine Rolle des Popsängers Boy George in dem Musical Taboo. Er veröffentlichte zudem zwei Solo-Alben:

  • „NewClear“ (2006)
  • „Caledonia – The Homecoming“ (2011)

Der US-Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Gilles Chiasson tritt als der römische General und Politiker Gaius Suetonius Paulinus auf. Chiasson trat in mehreren preisgekrönten Stücken auf, darunter RENT und The Scarlet Pimpernel.

Das Caligula-Musical ist ein Dreiakter. Dan Knechtges war für die Choreographie verantwortlich, als Dirigent wirkte David Andrews Rogers. Produziert hat Anthony Cole McClendon.

Folgende Lieder werden in Caligula gesungen:

Akt 1 (16 – 30 n. Chr.)

  • „Prologue“
  • „Lesson In Survival“
  • „Daddy Leads The Army“
  • „Won’t Be Coming Home“
  • „How Fast The Mighty Fall“
  • „Mommy Has To Go“
  • „What’s To Be Done?“
  • „Lesson In Survival“ (Reprise)

Akt 2 (30 – 37 n. Chr.)

  • „Welcome To Capri“
  • „A Hero’s Son“
  • „Ave“
  • „Hold You (As Tight As You Can)“
  • „Your Heart Belongs“
  • „Press Conference“
  • „Fall Down On Your Knees“

Akt 3 (38 – 41 n. Chr.)

  • „Stop Me If You’ve Heard This“
  • „The Imperial Brothel“
  • „What’s Wrong With The World“
  • „Slip Away“
  • „Follow Me“
  • „Conspiracy“
  • „Lead Me Home“
  • „Assassination“
  • „Finale“

Es erschien eine 4-Song-EP mit Titeln aus der Aufführung von Caligula. Darauf waren folgende Titel enthalten:

  • „Hold You“, gesungen von Euan Morton
  • „What’s Wrong With The World“, gesungen von Gilles Chiasson
  • „Stop Me If You’ve Heard This“, gesungen von Gilles Chiasson
  • „A Hero’s Son“, gesungen von Brian Golub aus einer Demo-Aufnahme

Infos über den Komponisten Eric Svejcar

Der US-Amerikaner Eric Svejcar, geboren in Chicago (US-Bundesstaat Illinois), ist verantwortlich für Musik, Buch und Liedtexte des Musicals Caligula. Er komponierte auch das Musical „The Murder of Isaac“ und schrieb die Musik zu dem Kurzfilm „Didn’t This Used To Be Fun“. Svejcar machte die Arrangements und spielte außerdem in dem Musical „Jacques Brel is Alive and Well and Living in Paris“. Er hat eine Klavierausbildung und spielte für drei Tage im Cincinnati Pops Orchestra. Svejcar wirkte als Dirigent in den Musicals „Big River“ und in dem von Shakespeare inspirierten „Two Gentlemen of Verona“. Er schrieb zudem die Musik zu dem Musical „A Midsummer Night’s Dream“, ebenfalls die Umsetzung eines Shakespeare-Werkes. Svejcar trat regelmäßig als Pianist in Davenport’s Piano Bar in Chicago auf.

 Wiki Page: http://de.wikipedia.org/wiki/Caligula

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.