Lexikon der Musik – Instrumente, Musikrichtungen, Veranstaltungen

alles wissenswerte rund um die Musik

Akkordeons können sehr vielseitig eingesetzt werden

Akkordeon

| Keine Kommentare

Das Akkordeon ist mit dem Harmonium (ein Tasteninstrument mit Pedalen) verwandt und erste Vorläufermodelle wurden vermutlich erstmals Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut; aus dieser Zeit stammen auch die ersten Spielanleitungen für dieses Instrument. Es fand sehr rasch Verbreitung sowohl in Europa als auch in Amerika. Das Akkordeonspiel kann an Musikschulen, bei privaten Musiklehrern aber auch an Hochschulen (Konservatorien) erlernt werden, es gibt dafür eigens spezialisierte Studiengänge.

Wie ist ein Akkordeon aufgebaut?

Es handelt sich beim Akkordeon (auch: Harmonika, mundartlich Quetsche genannt) um ein sogenanntes Handzuginstrument, bei dem der Ton durch Schwingungsanregung der Luft erzeugt wird. Dies geschieht manuell, indem die zwei Hälften auseinander gezogen werden und anschließend wieder nach innen bewegt werden. Die beiden Teile werden Diskant und Bass genannt und sind durch einen Balg miteinander verbunden.

Akkordeon: Welche Arten gibt es?

Das Akkordeon kann in verschiedene Bauarten eingeteilt werden. Unterschieden werden das wechseltönige (diatonische) und das gleichtönige (syntonische) Akkordeon. Bei der gleichtönigen Variante wird beim Auseinander- und Zusammenbewegen von Diskant und Bass derselbe Ton erzeugt, beim wechseltönigen Akkordeon ändert sich jedoch die Tonhöhe, wenn der Balg wieder zusammengedrückt wird. Aus diesem Grund ist es etwas schwieriger zu bedienen als das gleichtönige Modell.

Akkordeons können sehr vielseitig eingesetzt werden

Ein beliebtes Instrument – das Akkordeon
Foto: music4life/pixabay

Es gibt noch weitere bauliche Unterschiede: Auf dem Markt zu finden sind Modelle mit Klaviatur, sprich, dieses Instrument wird mit Tasten bedient – daher wird es auch Pianoakkordeon genannt. Ebenso gängig sind Ausführungen mit Knopfgrifftastatur (Knopfakkordeon). Es obliegt dem individuellen Geschmack, welche Akkordeon dabei zu bevorzugen ist.

Wie wird ein Akkordeon gespielt?

Anfängern wird meist das Spiel auf einem Pianoakkordeon empfohlen, da das Erlernen der Spielweise etwas einfacher ist als auf einem Knopfakkordeon. Mit der rechten Hand wird die Melodie gespielt, die Aufgabe der linken Hälfte (des Basses) ist es, diese zu begleiten. Die Herausforderung besteht darin, beide Seiten so miteinander zu kombinieren, dass eine harmonische Melodie entsteht. Dabei darf auch nicht vergessen werden, den Balg zu betätigen. Die Fähigkeit, Noten zu lesen, ist ein entscheidender Vorteil beim Erlernen des Akkordeonspiels.

Bei welchen Musikstilen wird das Akkordeon eingesetzt?

Das Akkordeon ist ein Instrument, das gleichermaßen bei Straßenmusikern, Volksmusikstars, Trachtlern aber auch im privaten Rahmen beliebt ist. Das liegt daran, dass das Akkordeon sehr vielseitig einsetzbar ist: Es eignet sich zur Begleitung volkstümlicher Lieder ebenso wie zu klassischen Stücken und ist Bestandteil der modernen Kammermusik.

So bereichert das Akkordeon sowohl Orchester als auch Ensembles im kleineren Rahmen, sehr harmonisch klingt es u.a. im Zusammenspiel mit Gitarre, Geige und Trompete. Am häufigsten ist es allerdings in der Volksmusik in Gebrauch, oft auch als Einzelinstrument von Alleinunterhaltern.

Akkordeons sind schön anzusehen

Akkordeons gibt es in verschiedenen Farben und Größen
Foto: Satelliti/pixabay

Welche bekannten Hersteller gibt es?

Einer der größten und bekanntesten Hersteller von Akkordeons ist die Matthias-Hohner-AG aus dem baden-württembergischen Trossingen. Teile dieser Modelle werden mittlerweile in China angefertigt. Ein weiteres Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum ist die HARMONA AKKORDEON GMBH, die aus der ältesten Akkordeonfabrik der Welt hervorging. Die Ausführungen dieser Manufaktur sind unter dem Markennamen Weltmeister bekannt.

Auch in Italien gibt es eine ganze Reihe an Akkordeonbauern, gängige Herstellernamen sind hier u.a. Beltuna, Bugari, Castagnari und Menghini. In der Alpenrepublik Österreich, die gerne den Hauptsitz der volkstümlichen Musik für sich in Anspruch nimmt, werden jährlich Tausende Akkordeons angefertigt. Bekannte Marken sind: Müller, Strasser, Schmidt und Novak.

Generell kann gesagt werden, dass Akkordeons kaum noch komplett von einem Hersteller angefertigt werden, faktisch alle Unternehmen greifen mittlerweile auf Einzelkomponenten verschiedener Zulieferer zurück.

Spiel Akkordeon: Der neue Weg Akkordeon zu lernen

Price: EUR 24,95

4.7 von 5 Sternen (57 customer reviews)

79 used & new available from EUR 17,47

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.